Großer HSV Ball 2018

Großer HSV Ball mit Theater und Tombola im Thomasheim

 

Abendvorführung:            Fr. 05.01.2018
Einlass 18:00Uhr, Beginn 19:30Uhr
Karten:
Vorverkauf: 10€
Abendkasse: 11€

 Vorverkauf bei Tankstelle Wehrle (Bundy) und Thomas Binder DB Agentur & Reisebüro

Nachmittagsvorstellung: Sa. 06.01.2018
Einlass 15:00Uhr, Beginn 16:00Uhr
Vorverkauf: 7€
Abendkasse: 8€

Aufführung der Hölzlebrucker Laienspielgruppe:
Theaterstück: Die Erbtante aus Afrika

Spielabsage

Liebe Fußballfreunde

leider mussten wir für heute die beiden Heimspiele gegen Überauchen

wegen Unbespielbarkeit des Platzes absagen!

 

BZ 17.11.2017 Kicker, Skilangläufer oder Schützen

Kicker, Skilangläufer oder Schützen (veröffentlicht am Fr, 17. November 2017 auf badische-zeitung.de)

Kicker, Skilangläufer oder Schützen

Drei erfolgreiche Mannschaften wetteifern am Samstag beim Abend des Sports im Kurhaus Titisee um die Gunst des Publikums.

2016 17 C1Jubel

TITISEE-NEUSTADT. Junge Skilangläufer und -läuferinnen, junge Fußballer und erfahrene Sportschützen haben es bei der Wahl zu Titisee-Neustadts Mannschaft des Jahres in die Endausscheidung geschafft. Beim Abend des Sports am Samstag im Kurhaus Titisee wird das Saalpublikum entscheiden, ob das gemischte Team der Realschule, die C-Jugend des SV Hölzlebruck oder das Trio der Schützengesellschaft Neustadt am Ende am lautesten jubeln kann.

Realschule Titisee-Neustadt

Die Konkurrenz war sehr stark, deshalb sei der Sieg ganz hoch einzuschätzen: "Da kann man stolz drauf sein", sagt Thomas Zipfel über den Bundessieg seines Teams bei "Jugend trainiert für Olympia" . Der Sportlehrer aus der Kirchzartener Langlauf-Dynastie betreut gefühlt seit Urzeiten die Mannschaften der Neustädter Realschule in der Disziplin Skilanglauf dieses Schulwettbewerbs. Bei Sauwetter – die einzig treffende Bezeichnung für die äußeren Verhältnisse – hatte sich seine gemischte Mannschaft der Jahrgänge 2004 bis 2007 Ende Januar auf dem Notschrei den Sieg im Landesfinale erkämpft und für das Bundesfinale qualifiziert.

Das musste drei Wochen später vom schneearmen Nesselwang im Allgäu nach Nesselwängle in Tirol verlegt werden. Für die Realschule gingen Luca Wehrle, Mali Brugger, Luis Braun, Emma Schelb, Jana Faller und Linus Schiedt ins Rennen. Am ersten Wettkampftag setzten sich die Hochschwarzwälder im Skating-Techniksprint mit 5,9 Sekunden Vorsprung an die Spitze der 25 Mannschaften aus ganz Deutschland. Tags darauf gewannen die Realschüler auch die Staffel über 4x2-Kilometer. In der Gesamtwertung lagen die Bundessieger 15,6 Sekunden vor der Uplandschule Willingen (Hessen) und eine gute Minute vor der Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal (Sachsen).

2013 waren zuletzt Langläufer der Realschule Bundessieger geworden, damals in Schonach. Dieses Sextett wurde danach als erstes Schulteam zur Mannschaft des Jahres gewählt.

Auch der aktuelle Erfolg mit dem "extrem starken Jahrgang 2004" sei vor allem der guten Arbeit der Vereine zu verdanken, betont Thomas Zipfel. Zudem seien die Eltern der Nachwuchssportler "sehr engagierte Unterstützer". Dieses Zusammenspiel mit der Schule ist für Zipfel "ganz wichtig und motivierend". Am Samstag will er mit seinen Schülern und Schülerinnen und ihrem Anhang den Abend genießen.

C-Jugend SG Hölzlebruck

"Wir haben schon gewusst, dass gute Spieler dabei sind", sagt Detlef Schwab, einer der vier Trainer der Hölzlebrucker C-Jugend. Doch dass die C 1 in der Saison 2016/17 so erfolgreich spielte, habe "schon überrascht". Da gewannen die Kicker der Jahrgänge 2002 und 2003 um Kapitän Robin Liebmann in der Kreisliga 2 nämlich Spiel um Spiel, genauer gesagt 14 von 16. Nur im Stadtderby mit dem FC Neustadt gab’s ein Unentschieden und am letzten Spieltag die einzige Niederlage. "Die war nicht wirklich von Bedeutung", erklärt Schwab, denn die Meisterschaft und damit auch den Aufstieg in die Bezirksliga hatten die Hölzlebrucker Jungs schon am vorletzten Spieltag klargemacht. Trotzdem wollten sie ungeschlagen bleiben. Doch die Lenzkircher konnten mit einem Sieg noch Vizemeister werden – und gewannen 3:0.

In jedem Fall sicherte die SG Hölzlebruck, zu der auch Spieler aus Friedenweiler, Rötenbach, Eisenbach und Titisee gehören, sich in imponierender Weise den Titel: mit 43 von 48 möglichen Punkten in der Neuner-Staffel und sechs Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Außerdem hatten Torhüter Julian Niendorf als Rückhalt der Mannschaft und seine Vorderleute nur 16 Gegentore zugelassen, womit sie die beste Abwehr der neun Mannschaften stellten. Im Angriff erzielte Torjäger Tim Plavetic 15 der 52 Tore.

Zu den 18 Spielern, die im Verlauf der Runde in der Hölzlebrucker C 1 zum Einsatz kamen, gehören außerdem Jonas Hackenjos, Felix Schübel, Leon Grutschnig, Noah Riesterer, Fabian Willmann, Matti Kreuz, Lukas Schreiner, Alessandro Gannuscio, Denis Vögtle, Tom Schwörer, Reto Walter, Jorne Schwab, Marek Schwär, Patrick Willmann und Michael Schübel. Aus dem Trainerteam waren Heiko Riesterer und Mehmet Uzunsakal für die C 1 verantwortlich, Schwab und Jochen Schwär für die C 2, wobei beide Teams gemeinsam trainieren. Eine Basis für den Erfolg war die sehr gute Trainingsbeteiligung.

In der neuen Runde sei der Aufsteiger, übrigens einziger Vertreter des Hochschwarzwalds, inzwischen "in der Bezirksliga angekommen". Nach dem jüngsten 5:2-Sieg in Bad Dürrheim ist die SG mit vier Siegen und fünf Niederlagen Siebter unter zehn Teams. Beim Abend des Sports wollen die meisten Spieler der Meistermannschaft und das komplette Trainerteam anwesend sein.

Schützengesellschaft Neustadt

Dieses Trio der Schützengesellschaft Neustadt wurde gleich für zwei Erfolge für die Wahl zur Mannschaft des Jahres in Titisee-Neustadt nominiert: Mladan Jelic, Markus Schlegel und Frank Staab. Bei südbadischen Meisterschaften wurden sie gemeinsam jeweils Zweiter, also Vizemeister des Südbadischen Sportschützenverbands (SBSV).

Zunächst stand am 6. Mai in Hüfingen der Titelkampf mit dem Perkussionsrevolver an. Mit diesem Vorderlader traf aus 25 Metern Entfernung Frank Staab 131 Ringe. Mit dieser Leistung gewann der Älteste des Neustädter Trios (Jahrgang 1958) den Einzeltitel der Seniorenklasse A. Mit 125 Ringen wurde Mladan Jelic (Jahrgang ’72) Vizemeister der Schützen, also der Aktiven. Markus Schlegel (Jahrgang ’64) steuerte als Sechster der Altersklasse 124 Ringe zum Mannschaftsergebnis von 380 Ringen bei. Von den teilnehmenden sechs Mannschaften war nur die Schützengilde Bräunlingen mit 394 Ringen treffsicherer als die Hochschwarzwälder. Der drittplatzierte Schützenverein Nenzingen lag mit 343 Ringen klar zurück.

Am 28. Mai ging’s in Hüfingen um die "Südbadische" mit der Pistole Kaliber 45. Stab schoss 379 Ringe, Schlegel 372 und Jelic 350. Damit wurde die SG Neustadt mit 1101 Ringen erneut Vizemeister, diesmal hinter der SG Hauingen (1135).

C1 Jugend nominiert zur Mannschaft des Jahres 2017

Unsere C1 Jugend 2016/17 wurde von der ARGE Sport zur Wahl "Mannschaft des Jahres" nominiert. Nach einer tollen Saison wurde die C1 Meister der Kreisliga 2 und hat damit den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Mit zur Wahl stehen die Realschullangläufer, die das Bundesfinale "Jugend trainiert" gewonnen haben,  und die Sportschützen (Südbadischer Meister mit dem Perkussionsgewehr).
Simon Stiebjahn der auch für den SV Hölzlebruck Fußball spielt steht für seine erfolge auf dem Mountainbike in der engeren Auswahl zur Wahl der Sportlerin oder Sportler des Jahres.

C-Jugend wird Mannschaft des Jahres 2017

Mountainbiker Simon Stiebjahn wird Titisee-Neustadts Sportler des Jahres (veröffentlicht am So, 19. November 2017 17:39 Uhr auf badische-zeitung.de)

Mountainbiker Simon Stiebjahn wird Titisee-Neustadts Sportler des Jahres

Bei der Wahl zum Einzelsportler beim Abend des Sports in Titisee-Neustadt machte Mountainbiker Simon Stiebjahn das Rennen. Bei der Mannschaft holte sich die C-Jugend der SG Hölzlebruck den Titel – mit einer Stimme Vorsprung.

BZ AbendDesSports Sieger

Presse Spielbericht vom 12.11.2017

Spielberichte vom 12.11.2017 auf Fupa.net (Quelle: https://www.fupa.net/berichte/bezirksliga-schwarzwald-orkan-als-spielverderber-in-der-bezi-1036157.html)

Orkan als Spielverderber in der Bezirksliga

Bonndorf unterliegt mit 1:2 +++ Hölzlebruck kommt dreimal zurück
 

Fein raus war, wer noch am Samstag auf Balljagd gehen konnte. Ein Orkantief mit Regenfällen wie aus Eimern knickte am Sonntag Bäume und Hoffnungen im Schwarzwald. In der Bezirksliga und den Kreisligen mussten zahlreiche Partien wegen überfluteteter Plätze abgesagt werden. Hartnäckig stemmten sich die Bonndorfer dem miesen Wetter entgegen, mussten sich aber im Heimspiel gegen Marbach mit 1:2-Toren geschlagen geben. Die Hölzlebrucker gerieten in Brigachtal dreimal in Rückstand und erkämpften ein 3:3.

FC Gutmadingen - SV Geisingen 1:2
Claudius Hirt gelang ein Traumstart in die Partie: Der Torjäger des SV Geisingen traf bereits in der zweiten Minute zum 1:0. Zwar hatten die Gastgeber anschließend in der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile, es blieb aber bei dem einen Treffer. Die zweite Halbzeit begann wie die erste und wieder fand der Ball den Weg ins selbe Tor, nur dass dieses nun Gutmadingen zu verteidigen hatte. Die Gastgeber wirkten geschockt und kassierten nur vier Minuten später das 1:2. Da man gegen die gut gestaffelten Geisinger in der Folge kaum noch gute Chancen herausspielen konnte, war dies auch der Endstand in einem umkämpften Topspiel.


Schiedsrichter: Baidin (Königsfeld) - Zuschauer: 80 
Tore: 1:0 Hirt (2.), 1:1 Federle (48.), 1:2 Tucakovic (52.).
Gelb-Rote Karte: Gutmadingen (90.+2).


FC Dauchingen - SG Riedböhringen/Fützen 2:2
Der Tabellenletzte geriet nach einer guten Viertelstunde in Rückstand und kam kaum aus der eigenen Hälfte, die Dauchinger hingegen versäumten es, frühzeitig alles klarzumachen. Die Gastgeber sahen nach dem 2:0 (69.) dennoch wie die sicheren Sieger aus, denn bis dahin kam von der SG einfach zu wenig. Der Anschlusstreffer sorgte jedoch für eine spannende Schlussphase, in der Christoph Längin in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:2-Endstand erzielte.


Schiedsrichter: Bormann (Hüfingen) - Zuschauer: 80 
Tore: 1:0 Eisele (16.), 2:0 Maherovych (69.), 2:1 Götz (80.), 2:2 Längin (90.+3).

FC Brigachtal - SV Hölzlebruck 3:3
Die Hölzlebrucker hatten in Brigachtal von Beginn an mehr vom Spiel, brachten sich aber immer wieder selbst in Verlegenheit, so auch in der 17. Minute, als die Binder-Elf  die Gastgeber per Eigentor in Führung brachte. Die Hochschwarzwälder fanden jedoch umgehend zurück in die Partie und kamen eine knappe Viertelstunde später zum Ausgleich, dieser hielt allerdings nicht bis zur Pause. Erneut nutzte Brigachtal einen Fehler in der HSV-Hintermannschaft zur  Führung, die der Hölzlebrucker Fabian Gamp kurz nach Wiederbeginn egalisierte (53.). Danach gerieten die Hochschwarzwälder ein drittes Mal in Rückstand, doch eine Zeigerrumdrehung später gelang Hölzlebrucks Laufwunder Patrick Koch nach resoluter Leistung das 3:3.


Schiedsrichter: Klaiber (Steißlingen) - Zuschauer: 70 
Tore: 0:1 Eigentor (17.), 1:1 Bronner (30.), 2:1 Stromberger (42.), 2:2 Gamp (53.), 3:2 Klemann (67.), 3:3 Koch (68.).

TuS Bonndorf - FV Marbach 1:2
Die Bonndorfer begannen stark und erzielten bereits nach sieben Minuten das 1:0. Wenig später hatte der TuS sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, vergab die Riesenchance jedoch leichtfertig. So sahen die 50 tapferen Zuschauer an diesem sturmgepeitschten Sonntagnachmittag eine den Wetterumständen entsprechend recht ansehnliche erste Halbzeit, in der die Marbacher wie aus dem Nichts zum 1:1 kamen. Anschließend waren die Gäste gut im Spiel und drehten dank des zweiten Treffers von Florian Ehmann kurz vor der Pause die Partie. Danach war kaum noch Spielfluss zu sehen, bei Sturm und Starkregen war der Ball kaum zu kontrollieren, dennoch konnten beide Teams noch jeweils eine gute Möglichkeit verzeichnen, diese aber nicht verwerten. So nutzte es Bonndorf am Ende nichts, dass Torhüter Kay Schlageter in der Schlussminute einen Elfmeter parierte, denn nach vorne kam der TuS danach nicht mehr.

Schiedsrichter: Huremovic (Villingen) - Zuschauer: 50 
Tore: 1:0 Thurau (7.), 1:1 Ehmann (30.), 1:2 Ehmann (43.).

FV Tennenbronn - DJK Donaueschingen II 1:1
Von Gebolze keine Spur, beide Mannschaften versuchten dem miesen Wetter zum Trotz guten Fußball zu spielen,  lediglich bei den Torchancen blieb man geizig. Manuel Hilser (8.) und Markus Broghammer (15.) verzeichneten dabei vor der Pause die besten Möglichkeiten der Gastgeber, während die DJK nach der Pause aufdrehte und in der 50. Minute bei einer Doppelchance hätte in Führung gehen müssen. Andrei Szabo scheiterte jedoch am FVT-Torwart, Daniel Köpfler vergab den Nachschuss. So blieb es lange beim 0:0, ehe Patrick Hilpert per Kopf die FVT-Führung erzielte (80.). Die DJK antwortete keine Minute später mit einem Sonntagsschuss, der sich unhaltbar ins Netz senkte.


Schiedsrichter: Reinhold - Zuschauer: 100 
Tore: 1:0 Hilpert (80.), 1:1 Kramer (81.).

 

 

SV Überauchen - FC Königsfeld abgesagt


 

FC Hochemmingen - FC 1932 Pfaffenweiler abgesagt


 

SV 1920 TuS Immendingen - SG Riedösching. / Hondingen abgesagt

 

Regelabend für unsere Jugend

Mi. 29.11. Regelabend im Clubhaus

rote karte

Am Mittwoch 29.11. findet im Clubhaus ein Regelabend statt. Dieser wird abgehalten vom Schiedsrichter-Lehrwart Michael Fischer. Wir haben den Abend unterteilt damit es für die Jüngeren nicht so spät wird.

19:00Uhr - 20:00Uhr   D/C-Jugend
20:10Uhr - 21:10Uhr   B/A-Jugend / Aktive

Der Abend dient dazu Verständnis für Schiedsrichter Entscheidungen zu entwickeln und natürlich auch Spezielle Regeln zu verdeutlichen. Damit dies kein "trockener" ein Mann Vortrag wird hat Michael hierzu Filmbeispiele vorbereitet, Diskussionsmaterial zum selbstentscheiden etc. Sehr gerne dürft Ihr auch Eure fragen mitbringen.

Eingeladen sind hierzu alle Spieler, Trainer und Eltern.

Über zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Eure Jugendleiter
Dirk, Marco, Pino und Christian

 

Kein Spiel ohne Schiedsrichter

DESIGN BY WEB-KOMP