HSV Ball mit Theater

Die fidele Senioren-WG

Nach der Insolvenz des privaten Altersheims, in dem sie bis dahin wohnten, haben sich sechs sehr ungleiche Personen in einer Wohngemeinschaft zusammen gefunden. Aufgrund der völlig gegensätzlichen Charaktere kommt es ständig zu Auseinandersetzungen, mal zwischen den Geschlechtern, mal zwischen den Vertretern des gleichen Geschlechts.


Da gibt es den alternden Charmeur Engelbert Rademacher, der mit allen drei WG-Damen flirtet, ohne sich zunächst für eine entscheiden zu können. Hans-Jürgen Bausewein ist ein ewiger Weiberheld, der lüstern hinter jedem Rock herschaut und ständig von seinen sexuellen Erfolgen prahlt, bei den WG-Damen damit aber keinen großen Eindruck macht. Der dritte Mann im Bunde, Josef, genannt Sepp, Matschowski, ist ein Prolet wie er im Buche steht, kennt nur Fußball, Fernsehen und Bier trinken und ist immer für einen dummen Spruch gut.


Die Damenriege setzt sich zusammen aus der sehr naiven Witwe Heidrun Schmalz, die immer von ihrem „Männe“ erzählt und an der die sexuelle Revolution offensichtlich vollkommen vorbei gegangen ist. Geraldine Klöppel hat sich dagegen noch einiges an Feuer bewahrt und bemüht sich sehr um das starke Geschlecht.


Sie kämpft mit Dekolletee und Netzstrümpfen gegen das Altern an. Die herrische Margot von Kranskow versucht, immer alle nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen, verachtet den Vamp Geraldine wegen ihrer Geilheit und die treudoofe Heidrun wegen ihrer Naivität. Leiden kann sie daher keiner.

Fliesen Horst Niggl
Fliesen Horst Niggl