C-Jugend wird Mannschaft des Jahres 2017

Mountainbiker Simon Stiebjahn wird Titisee-Neustadts Sportler des Jahres (veröffentlicht am So, 19. November 2017 17:39 Uhr auf badische-zeitung.de)

Mountainbiker Simon Stiebjahn wird Titisee-Neustadts Sportler des Jahres

Bei der Wahl zum Einzelsportler beim Abend des Sports in Titisee-Neustadt machte Mountainbiker Simon Stiebjahn das Rennen. Bei der Mannschaft holte sich die C-Jugend der SG Hölzlebruck den Titel – mit einer Stimme Vorsprung.

BZ AbendDesSports Sieger

Das gab es beim Abend des Sports noch nie – und er findet bereits seit über 30 Jahren statt. Mit nur einer Stimme Vorsprung wurde die C-Jugend der SG Hölzlebruck Mannschaft des Jahres 2017 vor den Langläufern der Realschule. Bei der Wahl zum Einzelsportler machte Mountainbiker Simon Stiebjahn am Samstag im Kurhaus Titisee das Rennen.

Stiebjahn setzte sich gegen Skisspringerin Ramona Staub durch


Der Abstimmungskrimi startete für die Besucher mit der Kür des Einzelsportlers am Ende des Unterhaltungsprogramms. Alle im Saal hielten den Atem an, als die Ergebnisbalken nach und nach auf den Videoleinwänden erschienen: Simon Stiebjahn 117, Skispringerin Ramona Straub 108 und Alpinrennläufer Luis Diehm 97 Stimmen. Das zeigte, dass den Besuchern die Entscheidung nicht einfach gefallen war. Unter lautem Beifall sprang Mountainbiker Stiebjahn auf die Bühne. Nachdem er seine Titelurkunde und die Ehrengabe der Stadt aus den Händen des Arge-Vorsitzenden Fritz Scherzinger und von Bürgermeister Armin Hinterseh erhalten hatte, schnappte er sich das Mikrofon. "Danke, dass Sie mich gewählt haben. Ich freue mich riesig. Das war eine knappe Entscheidung, alle hätten es verdient gehabt." Diesen Titel zu erhalten, sei alles andere als selbstverständlich. "Macht weiter so", forderte Stiebjahn die anwesenden Sportler im Saal auf, "um auch mal als Sportler des Jahres hier auf der Bühne zu stehen." Der Biker wünschte sich, dass der Sportlerball auch in Zukunft stattfindet.

Wer dachte, dass die Wahl der Einzelsportler schon eine knappe war, hatte sich getäuscht. Als die Balken zur Mannschaftsabstimmung zu sehen waren, wurde es laut im Kursaal. Zuerst erschien das Ergebnis für die jungen Skilangläufer der Realschule Titisee-Neustadt, die den Bundessieg bei Jugend trainiert für Olympia geholt haben: 144 Stimmen. Für die Neustädter Sportschützen gab es 33 Stimmen. Als letzter schraubte sich der Ergebnisbalken für die C-Jugend der SG Hölzlebruck in die Höhe: 145 Stimmen. Da gab es kein Halten mehr: Es wurde gepfiffen, geklatscht und gerufen, in der Ecke der Fußballer erhoben sich die Gäste jubelnd von den Stühlen. Jonas Hackenjos, Felix Schübel, Leon Grutschnig, Noah Riesterer, Robin Liebmann, Fabian Willmann, Matti Kreuz, Lukas Schreiner, Alessandro Gannuscio, Denis Vögtle, Tom Schwörer, Reto Walter, Julian Niendorf, Jorne Schwab, Marek Schwär, Patrick Willmann, Michael Schübel, Tim Plavetic, ihre Trainer und Betreuer Heiko Riesterer, Detlef Schwab, Jochen Schwär und Mehmet Uzunsakal präsentierten sich als überglückliches Team auf der Bühne. Ein Jahr lang haben die C-Fußballer als Mannschaft mit Spielern aus Neustadt, Friedenweiler, Rötenbach, Eisenbach und Titisee gut miteinander harmoniert und mit 43 von 48 Punkten den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Diese Leistung sei nicht mit der höherwertigen Leistung der Skilangläufer der Realschule zu vergleichen, meinte einer der Trainer: "Doch wir haben verdient die Mannschaft des Jahres gemacht." Arge-Vorsitzender Fritz Scherzinger erklärte angesichts des knappen Ergebnisses: "Wir haben die Stimmzettel hinter der Bühne doppelt und dreifach ausgezählt, um ja sicher zu sein." Aufgrund dieses Wimpernschlagfinales befand er eindeutig, dass die Realschule auch ein Sieger sei.

133 Leistungsträger wurden ausgezeichnet


Vor der Bekanntgabe der Wahlergebnisse hatten alle einen unterhaltsamen Abend des Sports genossen. Kurz fielen die Begrüßungen und Dankesworte des Arge-Vorsitzenden und des Bürgermeisters zu Beginn des glanzvollen Abends aus.

Viel Glanz und Farbe brachten die Turnerinnen des Turnvereins Neustadt mit "Aladdin" auf die Bühne. Sie zeigten dabei gelungene Akrobatik. Tänzerisch begeisterten die Jazzmädels des Turnerbunds Löffingen. Das Duo Akkurad, Kunstradfahrerin Ines Brunn und Akustikgitarrenspieler Rolf Rothfuß aus Kappel, durfte nicht ohne Zugabe von der Bühne. Brunn turnte auf ihrem blau-glitzernden Kunstrad – das strahlte Leichtigkeit und Eleganz aus. Davon konnten die Zuschauer fast nicht genug bekommen.

Insgesamt 133 sportliche Leistungsträger aus 20 Sportvereinen der Stadt – teils als Einzelsportler oder als Mitglied einer der 15 Mannschaften – wurden für ihre herausragenden Leistungen und Ergebnisse in zwei Ehrungsblöcken mit Urkunden und silbernen Pokalen sowie viel Beifall bedacht (die BZ berichtet noch). Leichtathlet Rembert Plutowski war sogar zum 25. Mal dabei.

Applaus gab es auch für eine Delegation des Jugendtreffs und Träger- und Fördervereins Jugendarbeit. Michael Steisel, Fabian Hensler, Enis Negis, Manuel Staiger, Jugendarbeiter Felix Schöpperle und Vorstandsmitglied Marion Becker-Schwier nahmen die besondere Ehrung für ihr Engagement im Jugendsportpark entgegen. In 830 ehrenamtlichen Arbeitsstunden sanierten die Helfer vom Jugendtreff den Jugendsportpark, besorgten ein BMX-Element, einen Fußballkäfig und die Basketballkorbanlage. Das honorierte die Arge-Sport. Nach dem Unterhaltungsprogramm fand die Tombola statt und es konnte zur Livemusik der "Happy Shakers" noch lange getanzt werden.